26.09.2017
 
 
 

Quelle: Bayernkurier

Bewegener Abschied von Papst Benedikt XVI. in Rom – Friedensgrüße aus aller Welt

Angeregt aber und organisiert hat das alles der Mann, der seit den ersten Tagen des Kardinals Ratzinger in Rom ständige Pilger­reisen aus Bayern hier­her geführt hat, Hans Wembacher aus Waging, Inhaber sozusagen von Gottes eigenem Reisebüro. Er kennt im Vatikan die wichtigen Leute und er hat es beim Protokoll durchgesetzt, dass die Traunsteiner als einzige vor der versammelten Christenheit bei der Dankes-Kür dem Papst aufspielen dürfen. Sie intonieren natürlich die Bayernhymne, und der Heilige Vater bedankt sich ausdrücklich dafür. weiterlesen...

 
 
 

Quelle: Chiemgau Online

Zum Papst: „Es wird sehr emotional“

Waging/Rom. Gestern brachte Hans Wembacher seine Lederhose in Ordnung. Ein Knopf musste noch angenäht werden, schließlich will der Waginger Reiseunternehmer am Mittwoch ordentlich in bayerischer Tracht zur letzten Audienz von Papst Benedikt XVI. erscheinen. 250 Personen bringt er ein letztes Mal zum oberbayerischen Papst, darunter die Traunsteiner Stadtkapelle und die Chiemgauer Gebirgsschützen. „Es wird noch einmal sehr emotional“, sagte er gestern, einen Tag vor der Abreise. weiterlesen...

 
 
 

Quelle: Traunsteiner Tagblatt

Hunderte Chiemgauer jubelten dem Heiligen Vater zu

Just in dem Moment, als Papst Benedikt XVI. am Mittwoch bei seiner letzten Generalaudienz auf dem Petersplatz in Rom die deutschen Pilger begrüßen wollte, da gab der Waginger Reiseleiter Hans Wembacher dem musikalischen Leiter der Traunsteiner Stadtmusik, Augustin Spiel, das Zeichen: Sie spielte die Bayernhymne – und die ganze Welt hörte zu. Der Papst war sichtlich gerührt, er sagte am Ende seiner deutschen Rede: »Ich danke der Traunsteiner Blaskapelle, die uns die Bayernhymne so schön gespielt hat.  weiterlesen...

 
 
 

Quelle: Stadtmusik Traunstein

Besuch der letzten Generalaudienz - Papst Benedikt XVI

Etwas überraschend und kurzfristig war die Einladung an die Traunsteiner Stadtmusik schon, an der letzten Generalaudienz von Papst Benedikt am 27.02.2013 teilzunehmen. Eine spielfähige Besetzung hat sich trotzdem schnell zusammengefunden, die am Vortag um 5 Uhr früh zusammen mit Gebirgsschützen mit Hans Wembachers Reiseunternehmen aufbrach. Welch unvergessliches Erlebnis vor uns lag, war uns hier noch nicht bewusst. weiterlesen...

 
 
 

Quelle: Isarbote.de

Chiemgau und Traunstein besonders stark bei Abschieds-Audienz von Papst Benedikt XVI vertreten

Dank der guten Organisation und Kontakte von Hans Wembacher aus Waging, der allein mit fünf Bussen und einer Flug-Gruppe nach Rom reiste, konnten die Gebirgsschützengruppe und die Stadtkapelle Traunstein ganz nahe am Hauptgeschehen einen Platz bekommen. Papst Benedikt XVI bedankte sich in seinen Abschiedsworten, die weltweit übertragen wurden, bei der Stadtkapelle von Traunstein extra und namentlich für die spontan angestimmte Bayernhymne im Beisein von Bayerns Ministerpräsidenten Horst Seehofer. weiterlesen...

 
 
 

Quelle: Bayerischer Trachtenverband e. V.

Bekanntester Bayer nimmt Abschied

Bei seiner Abschieds-Audienz auf dem Petersplatz in Rom zwei Wochen nach seiner Rücktritts-Erklärung erfuhr Papst Benedikt XVI. noch einmal großen Zuspruch. Eine lebendige Schar von Christen aus aller Welt war mit gemischten Gefühlen gekommen, um dem 265. Pontifex die Ehre zu erweisen.

Unter den weit über 100.000 Besuchern waren auch viele Trachtler aus Bayern. Besonders die Orte früherer Wohn- und Wirkungsstätten aus Oberbayern waren bei der Schluss-Audienz dabei, ganz stark vertreten war die Stadt Traunstein mit einer Schüler-Lehrer-Gruppe des Chiemgau-Gymnasiums, das der Papst zu seiner Schulzeit acht Jahre besuchte, eine Abordnung des Priester-Studienseminares, Landrat Hermann Steinmaßl vom Landkreis Traunstein und die Stadtkapelle Traunstein mit deren Leiter Augustin Spiel. Dank der guten Organisation und Kontakte von Hans Wembacher aus Waging, der allein mit fünf Bussen und einer Flug-Gruppe nach Rom reiste, konnten die zahlreichen Trachtler, die Gebirgsschützengruppe und die Stadtkapelle Traunstein ganz nahe am Hauptgeschehen einen Platz bekommen. weiterlesen...